Die Klimaanlage war „an der Grenze“

Seit 35 Jahren engagiert sich die Stiftung Kultur Palast Hamburg als gemeinnütziger Verein für die kulturelle Teilhabe und Nachwuchsförderung in Billstedt, hamburgweit und international. Dass der Verein hier eine besondere soziale Verantwortung übernimmt, belegen folgende Zahlen: 52,7 Prozent der 105.000 Bewohner in Billstedt sind Menschen mit Migrationshintergrund. Billstedt gilt als  jung, sozial schwach und hat eine niedrige kulturelle Infrastruktur.

Schwerpunkt der vielfältigen Angebote ist die Musik, da sie gerade in Gebieten mit hohem Migrationsanteil, in denen Menschen mit Sprachbarrieren zu kämpfen haben, die kulturelle Teilhabe stark erleichtert.

Deswegen traten auch MEN IN BLACK sehr gern in den neugestalteten Räumlichkeiten auf. Fazit: Alles eigentlich wie immer, Begeisterung pur – leider nur ein halbvolles Haus und eine Klimaanlage, die trotzdem „an der Grenze“ arbeitete. Lag das nun an der Begeisterung, die MEN IN BLACK entfachte, oder einfach nur an den technischen Möglichkeiten?